21 Kämpfe beim Integrationsturnier des BC Piccolo

 

42 Boxer aus 14 bayerischen Clubs kämpften  im Brucker Frühlingsfestzelt um Medaillen und Pokale. Bei dem vom BC Piccolo bestens organisierten Integrationsturnier lag der Anteil an Sportlern mit Migrationshintergrund bei über 70 %. Trotz des schönen Wetters und des angrenzenden Flohmarkts waren bei diesem fünfstündigen Dauerboxen ständig fast 300 Fans um den Boxring versammelt und feuerten die Akteure zu Höchstleistungen an.

 

Besonders die zehn Challenge-Cup Pokalkämpfe mit routinierten Boxern standen auf hohem Niveau. 17 der 21 Einzelkämpfe gingen über die volle Distanz und endeten mit knappen Punkturteilen. Dreimal konnten sich der BSC Bayern 02 Augsburg und der SV Pocking in die Siegerliste eintragen. Knapp dahinter landete der BC Piccolo mit 2 Siegen plus einem Unentschieden auf Rang drei, gefolgt vom SB DJK Rosenheim und dem BC Weißenburg (je 2 Siege).

 

An allen vier Kämpfen mit vorzeitigem Ausgang waren Athleten des BC Piccolo beteiligt. Dabei gelang dem 17-jährigen Nachwuchsmann Sebastian Fackelmann die Überraschung des Tages. Er konnte im Jugend-Halbweltergewicht seinen Kontrahenten Marlon Jeremia Klasing (BC Weißenburg) bereits in der ersten Runde mittels Körperhaken außer Gefecht setzen. Den zweiten Erfolg der Brucker steuerte Mahdi Rahimi im Jugend-Mittelgewicht bei, der beim Kampfabbruch in der zweiten Runde wegen einer Verletzung gegen Cem Inci (MTV 1879 München) bereits klar in Front lag. Auch Halbschwergewichtler Thomas Jerchel lag auf den Punktzetteln bereits weit vorne. Doch dann erlaubte er sich in der Schlussrunde einen Deckungsfehler, der von Martin Weigl (SB DJK Rosenheim) eiskalt ausgenutzt wurde. Jerchel stand zwar nach kurzem Bodenbesuch bei „acht“ wieder, doch Ringrichter Seifert (TSV Peißenberg) entschied auf KO.

 

Mit großem Kämpferherz ging Youngster Vito Messina (14) die Begegnung gegen den an Reichweite überlegenen Phil Clvon Haber (BC Boxfit Regensburg) an. Als dem Brucker Halbweltergewichtler nach zwei harten Runden die Puste auszugehen schien, ließ ihn der fürsorgliche Sekundant Alexander Boy nicht mehr zum dritten Durchgang antreten. Eine kampfbetonte Partie lieferten sich Bayernmeister Fatih Dübüs und der Waldkraiburger Shyqeri Sinani im Jugend-Leichtgewicht. Nachdem die Vorteile ständig wechselten, war das Unentschieden der Jury durchaus gerechtfertigt. Weniger Glück bei der Jury hatte der BC Piccolo mit seinen weiteren Boxern. Sie unterlagen ihren Gegnern jeweils hauchdünn mit 1:2. Im Jugend-Welter zog Dejan Aladzic gegen den bayerischen Meister Safet Avdimetaj (VfL Waldkraiburg) nach hartem Widerstand den Kürzeren.

 

Ibrahiem Walied musste im Leichtgewicht nach ausgeglichenem Kampfverlauf ebenso dem Rosenheimer Sven Raue den Vortritt lassen wie Mittelgewichtler Sebastian Stallinger gegen Alexander Alert (TSV Königsbrunn). Besonders viele Pfiffe gab es bei der Verkündigung des Punktsiegs von Sergej Akin (BSC Bayern 02 Augsburg) gegen den Brucker Junioren-Halbschwergewichtler Patrick Wurmdobler. „Die Trefferwertung erfolgt neuerdings mittels Punktuhren, die ein Unentschieden fast unmöglich machen“, stellte sich Piccolo-Vize Lothar Mangel schützend vor das Kampfgericht.

 

Im Rahmen des Events zeichnete Piccolo-Chef Manfred Kaltenhäuser mehrere Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft mit Ehrennadeln und Urkunden aus. Katinka Semrau erheilt die Goldene Verdienstnadel für ihren Gewinn der Deutschen Meisterschaft, der Vize-Europameisterschaft und für ihren fünften Platz bei der WM. Die Ehrennadel in Silber des Bayerischen Amateurbox-Verbandes wurde vom BABV-Vizepräsidenten Horst Kolb (Germering) an die Vorstandsmitglieder des BC Piccolo Lothar Mangel, Thomas Geiger und Franz Josef Santl verliehen.