Oberbayerische Meisterschaft 2012 in Erding

Wanderpokalgewinner BC Piccolo

 

BC Piccolo bleibt weiterhin die Nummer Eins in Oberbayern

 

Am BC Piccolo führt in Oberbayern einfach kein Weg vorbei. Dies zeigte sich wieder einmal am Wochenende bei den Boxmeisterschaften in Erding, bei denen die Brucker mit vier Meistern und drei Vizemeistern die übrigen 14 Clubs deutlich hinter sich ließen. Die 19 Wertungspunkte wurden von den Nächstplatzierten TSV Haar (10) und TuS Traunreut (8) nicht annähernd erreicht. Deshalb durfte  Präsident Manfred Kaltenhäuser den Wanderpokal  gleich wieder in seinem Marschgepäck verstauen. Dies bereits zum fünften Mal in Folge!

 

Am meisten freute sich Junioren-Leichtgewichtler Sebastian Utz über seinen Titelgewinn. Er hatte vor zwei Wochen bei den bayerischen Titelkämpfen gegen Musa Avdimetaj (VfL Waldkraiburg) eine 4:6 Niederlage kassiert.  Diesmal drehte Utz den Spieß um und setzte sich in einem hochklassigen Duell mit 8:5 durch. „Dieser Sieg war für Sebastian unheimlich wichtig. Er geht nunmehr gestärkt in die Süddeutsche Meisterschaft am Wochenende in Würzburg“, war auch Coach Pavlica Steko erleichtert.

 

Eine Rechnung aus dem Vorjahr hatte Weltergewichtler Omar Rondon-Velasco mit Oliver Schöfer (TSV 1860 München) offen, dem er damals knapp unterlag. Der Molkereifachwirt aus Cuzco/Peru bereitete sich diesmal in seiner Heimat  am Rande des Machu Picchu vor, wo die  Höhenluft seiner Kondition zugute kam. Aber auch die Schlaghärte von Omar bekam Schöfer zu spüren, der zweimal angezählt wurde. Mit 15:2 gelang dem Piccoloboxer die eindrucksvolle Revanche.

 

Im Leichtgewicht A der Männer konnte man zwei Runden lang die technischen Fähigkeiten von Fatih Dübüs bewundern, die ihm Coach Birkan Eksen beigebracht hatte. Der  Vietnamese Hao VanThanh (BSC München) wehrte sich nach besten Kräften, geriet jedoch bald in Rückstand. Im letzten Durchgang brachte Dübüs seine Härte ins Spiel und erreichte dadurch einen  RSC-Sieg in der 3. Runde. Auch das den Nachwuchsboxern vorbehaltene Leichtgewicht B ist fest in Brucker  Hand. Der 19-jährige Marton Major  ließ den Traunsteiner Besnik Shaljani nicht zur Entfaltung kommen, erzielte zwei Niederschläge und siegte mit 21:4 Treffern.

 

Im Halbfinale des Halbweltergewichts A landete Bojan Aladzic gleich zu Beginn harte Treffer bei Hans Schöfer (TSV 1860 München), die ihm einen RSC-Sieg einbrachten. Es reichte aber nur zu Silber, denn der zur deutschen Spitze zählende Eugen Dahinten (TUS Traunreut) war noch eine Nummer zu groß und gewann mit 12:4.  Mittelgewichtler Rustan Schachbulatow stand nach einem 13:6 Erfolg über Granit Bylygbashi (BC Ingolstadt) im Endkampf. Hier scheiterte er jedoch mit 3:10 am neuen Champion Mirwais Maudodi (TSV Haar).

 

Mit einer 13:12 Energieleistung gegen Dergan Gülmez (ASV Happing) war Konstantin Dubber ins Finale eingezogen. Dort fehlten dem von Coach Mischa Novakovic gesteuerten Jugend-Halbweltergewichtler die nötigen Kraftreserven. Meister wurde Sebastian Speckamp (TSV Peißenberg), der mit 21:9 gewann.

 

„An Nachwuchs fehlt es nicht in Oberbayern, aber es mangelt derzeit vielen Clubs an Spitzenboxern,“ zog  Kaltenhäuser sein Fazit aus den Meisterschaftskämpfen. Er bedauerte vor allem, dass für seine nominierten Brucker Leistungsträger Onur Kocer, Mert  Dural, Dejan Aladzic, Mandy Berg, Anita Sinko und Katinka Semrau keine Gegner vorhanden waren. Erfreulich war dagegen, dass die beiden vom BABV eingesetzten Brucker Kampfrichter Lothar Mangel und Andreas Hörl ihre Auftritte im und am Boxring souverän bewältigten.