Herzlich willkommen zum Challenge-Cup am Samstag, 5. Mai in FFB

Die Trophäen beim "1. Challenge-Cup 2012"

 

Hart umkämpfte Trophäenjagd beim Challenge-Cup des BC Piccolo

BC Piccolo und TSV 1860 München stellten jeweils 5 Sieger

 

Am 5. Mai wurde das Brucker Frühlingsfestzelt von den Boxern in Beschlag genommen. Nach dem Wiegen und Zusammenstellung der 23 Kämpfe war dann fünf Stunden Dauerboxen um die Challenge-Trophäen angesagt. Und die gut 300 Fans, zu denen sich am Nachmittag noch 200 Gäste der Feuerwehr gesellten, sahen Kämpfe auf erstaunlich hohem Niveau. Das lag natürlich daran, weil viele routinierte Athleten mit Meisterschaftserfahrung an den Start gingen. Auch die von Manfred Kaltenhäuser im Ring vorgestellte Profi-Europameisterin Nikki Adler war vom Programm begeistert.

 

Vor Beginn der Kämpfe wurde für den kürzlich verstorbenen Ringarzt Dr. Klaus Athenstaedt eine Gedenkminute eingelegt. In der ersten Pause nahmen die Trainer Jens Seipelt und Katinka Semrau  die Auszeichnung von acht Schülern vor, die ihren Grundkurs beim BC Piccolo erfolgreich absolviert hatten

 

Den besten Eindruck der 12 teilnehmenden Clubs hinterließen die fünf Boxer des TSV 1860 München, die allesamt den Ring als Sieger verlassen durften. Die eingesetzten zehn Athleten des  BC Piccolo sorgten mit ebenfalls fünf Siegen und einem Unentschieden für eine positive Bilanz. Sie wäre noch besser ausgefallen, aber die Jury hatte etwas dagegen. Auch das Team von DABC Schwäbisch Gmünd sah sich benachteiligt.

 

Am meisten umstritten war die Punktniederlage von Mandy Berg im Junioren-Federgewicht der Amazonen. Sie punktete gegen die deutsche Vizemeisterin Anna Steinsdorfer (BC Boxfit Regensburg) fleißig mit ihrer Führungshand und schien den siebten Sieg im siebten Kampf in der Tasche zu haben. Der an Steinsdorfer vergebene 2:1 Punktsieg löste im Brucker Lager helle Empörung aus. Ähnlich erging es im Junioren-Halbweltergewicht Sebastian Utz bei seiner Generalprobe für die kommenden Deutschen Meisterschaften.  Nach ausgeglichener Anfangsrunde drehte der Piccoloboxer auf und verbuchte klare Treffer bei Alexander Fertich (BC Kaufbeuren). Trotzdem gab es nur ein Unentschieden. Der zweite für die DM nominierte Brucker Boxer, Mert Dural  hatte zunächst den großen Widerstand von Michael Eifert (BC Kaufbeuren) zu brechen, bevor sein Punksieg feststand.  

 

Ein gelungenes Comeback nach drei Jahren Boxpause durfte U19-Halbschwergewichtler Tom Manzau feiern. Mit erstaunlicher Präzision brachte er seine Treffer bei Kerim Atalay  (1. BC Haan Augsburg) unter und gewann klar nach Punkten. Auch im Halbweltergewicht der Männer ging der Cup an einen Piccoloboxer. Marton Major erwies sich als angriffslustig und hatte gegen Konterboxer Daniele Longo (Mekong Neu Ulm) meist eine Hand mehr im Ziel.

 

Weltergewichtler Omar Rondon-Velasco war zunächst irritiert, weil sein Gegner Jeremy Bens (1.BC Haan  Augsburg)  Ali ähnliche  Shuffles im Ring ausführte, die  aber eher einem Rumgehüpfe glichen. Dann schnitt der Oberbayernmeister dem Augsburger den Weg ab und mit druckvollen Haken in der Halbdistanz sicherte er seinen Punktsieg. Den fünften Sieg für das Brucker Team holte Mittelgewichtler  Rustam Schachbulatow mit einem RSC-Sieg in der 3. Runde gegen Josef Reinhardt (1.BC Haan Augsburg).

 

Die Knüllerpartie im Leichtgewicht der Männer ging an Ringfuchs Rewing Obaid (TSV 1860 München) Solange Piccoloboxer Fatih Dübüs auf langer Distanz boxte, sah er besser aus.  Doch immer wieder ließ er sich auf den Infight ein, wo der kleine Münchner Ringfuchs die besseren Treffer verbuchten konnte. Ebenfalls knapp unterlegen waren Konstantin Dubber im Jugend-Leichtgewicht gegen Kevin Ockert (DABC Schwäbisch Gmünd  und Sebastian Stallinger im Weltergewicht gegen Adnan Dikici  (1.BC Haan Augsburg).

 

Nun bereitet man sich beim BC Piccolo auf dem Vergleichskampf gegen „Roter Stern“ Prag vor, der am 10. Juni im Festzelt Olching über die Bühne geht.