Drei Boxerinnen des BC Piccolo starten bei der Deutschen Meisterschaft in Weißenburg:

Kaja Schulze U17 Juniorin 48 kg

Marie Bachmaier U17 Juniorin 51 kg

Mandy Berg U19 Jugend 57 kg

Bericht 1 vom 27.08.2014

Drei Medaillen für den BC Piccolo sind bereits sicher

 

Mit 13 Boxerinnen geht der BABV bei den Deutschen Meisterschaften an den Start. Darunter auch die drei Sportlerinnen des BC Piccolo.

Bereits im Finale der U19 bis 54 kg steht Mandy Berg. Sie hatte sich ja auf die 57er Kategrie eingestellt, nachdem zuvor keine Gegnerin in 54 kg vorhanden war. Doch dies war ein Versehen des DBV-Verantwortlichen, der die Südwestmeisterin Katja Springer (TG Worms) bei den U17-Juniorinnen platziert hatte. Deshalb hieß es für Mandy im letzten Moment "Gewichtmachen", was für sie dank ihrer Einstellung zum Boxen kein Problem bereitete.

 

Durch die Mühlen des Halbfinals müssen Kaja Schulze in 48 kg der U17 und Marie Bachamaier in 51 kg der U17. Kaja trifft auf die Südwestmeisterin Alisa  Dahler, währen sich Marie mit Kim Hetzer (BC Görzig Fuhneland) aus Sachsen-Anhalt duelliert.

 

Bericht 2 vom 28.08.2014

Kaja Schulze gewinnt ihr Halbfinale

 

Das war ein toller Einstieg für unsere Kaja Schulze bei ihrem DM-Debüt. Gegen die eigentliche Favoritin in der 48 kg-Klasse der U 17 Alisa Dahler (BC Olympia Ramstein) gelang der erst 13-jährigen Piccoloboxerin ein 3:0 Erfolg. Dabei waren ihrem Kampf einige Irritationen vorangegangen. Pünktlich um 10:30 Uhr stand Kaja am Donnerstag aufgewärmt und kampfbereit mit vor dem Boxring, doch von der Südwestmeisterin fehlte jede Spur. Was war geschehen?

 

In der vortägigen Erstfassung des Programms war dieser Kampf nicht aufgeführt worden, sondern erst im Nachtrag am Abend.  Den hatte der Südwesttrainer offenbar nicht erhalten. Denn Alisa Dahler fehlte bereits um 7 Uhr früh beim Wiegen. Warum er von den Offiziellen nicht sogleich informiert wurde, weiß der Kuckuck. Der BABV verzichtete auf einen Protest, der sowieso nicht erfolgsversprechend gewesen wäre. Zwei Stunden später, als letzter Kampf der Vormittagsveranstaltung standen sich die beiden Damen dann doch noch im Ring gegenüber.

 

Kaja bewies jedenfalls viel Nervenkraft meisterte ihre Aufgabe mit Bravour. Nach einer ausgeglichenen Auftaktrunde nutzte sie geschickt ihre Reichweitenvorteile und setzte ihre Gegnerin bis zum Schluss gehörig unter Druck. Nun hat sie das Finale am Samstagnachtmittag erreicht, bei dem sie auf Charlotte Hoffmann (TSV Peißenberg) trifft, die sich ebenfalls mit 3:0 gegen Emily Mauermann aus Sachsen qualifiziert hat.

 

Bericht 3 vom 29.8.2014 Nachmittag

Auch Marie Bachmaier boxt sich ins Finale hinein

 

Mit einer großartigen Energieleistung schaffte Marie Bachmaier den Einzug in den Endkampf.

So beschrieb DBV-Pressevertreter Wolfgang Wycisk ihre Begegnung mit Kim Hetzer:

 

"Es war ein Auftakt nach Maß. Kim Hetzer vom BC Görzig Fuhneland und Marie Bachmeier vom BC Piccolo Fürstenfeldbruck gingen mit dem ersten Gongschlag in den Angriff. Hetzer ließ den Jab sausen, Bachmeier ging mit Links-Rechts-Kombinationen zum Kopf. Ab der zweiten Runde bekam Bachmeier den Kampf und ihre Gegnerin in den Griff und boxte sich mit ihrer starken Führhand einen uneinholbaren Vorsprung heraus".Die Jury sah es genauso und belohnte Marie mit  einem 3:0 Punktsieg.

War dies der bisher schwerste Kampf für Marie, so wartet am Samstag eine noch wesentlich größere Aufgabe auf sie. Anika Scheuermann  vom BC Helbra (Sachsen-Anhalt), die Vorjahresmeisterin und Bronzegewinnerin bei der EM in Assisi ist zweifellos haushohe Favoritin. Ihr Können stellte sie mit zwei Siegen in Weißenburg bereits unter Beweis. Doch Marie kümmert sich nicht um die Rekorde ihrer Gegnerin. Sie hat Lunte gerochen und wird im Kampf um Gold alles geben!

 

Bericht 4 vom  29.8.2014 Abend

Acht bayerische Boxerinnen stehen am Samstag im Finale der DM

 

Von dem 13köpfigen BABV-Aufgebot haben immerhin acht Sportlerinnen das Finale am Samstag erreicht und damit die Silbermedaille bereits sicher. 

Bei den U17 Juniorinnen betreten Charlotte Hofmann, Kaja Schulze und Marie Bachmaier den Boxring. Die U19 Jugend ist mit Mandy Berg, Madeleine Kaufmann und Annemarie Retzter ebenfalls gut besetzt. Aus dem Lager der Frauen konnten sich leider nur Diana Loichinger und Kristina Slobodjanikow ins Finale durchboxen.

 

Immerhin reichte es für Tiffany Coussens und Kristina Stürmer zu Bronze. Nur unsere drei 57-kg Damen Melanie Milles, Katharina Eckstein und Regina Slobodjanikov sind leider vorzeitg auf der Strecke geblieben.

 

Also Daumenhalten für die Finalkämpfe, damit viel Gold in Bayern bleibt!

 

Bericht vom Finaltag am 30.08.2014 Nachmittag

Piccolo-Trio schafft drei Silbermedaillen

 

Nichts wurde es aus dem erhofften Gold. Kaja Schulze, Marie Bachmaier und Mandy Berg schafften nicht den Sprung auf das oberste Treppchen. 

Kaja Schulze konnte ihre lange Distanz nicht immer halten, denn ihre Gegnerin Charlotte Hoffmann vom TSV Peißenberg schaltete auf Angriff. Dies jedoch meist in geduckter Haltung und mit Kopf und Schulter voraus. was zwar vom RR beanstandet, aber nicht verwarnt wurde.

Hoffmann erzielte ihre Siegpunkte mit einigen Rechtshändern, die jedoch Kaja nicht weiter beeindruckten. Insgesamt ein offener Kampfverlauf mit einem gerechten 3:0 für Hoffmann. Ein tolles Meisterschaftsdebüt für Kaja, die ein Jahr jünger ist als ihre Gegnerin.

 

Gleich um 1 1/2 Jahre jünger als ihre Gegnerin ist Marie Bachmaier. Erstaunlich, wie mutig sie sich in die Schlacht gegen die EM-Dritte Anika Scheuermann warf. Letztere war zwar in ihren Aktionen raffinierter, fand auch mehr Deckungslücken. Doch Marie feuerte aus allen Rohren bis zum Schlußgong zurück. Klar, den 3:0 Punktsieg von Scheuermann konnte sie nicht verhindern. 

 

Bei Mandy Berg lief es diesmal nicht nach Wunsch. Ihre Schlagkombinationen erfolgten oft ohne Abstimmung mit den Beinen, sodaß ihnen zwangsläufig die Präzision fehlte. Katja

Springer nutzte ihre Chance und wurde für ein paar Treffern mehr mit einem 2:0 Punktsieg belohnt. Ein Kampfrichter hatte auf Unentschieden erkannt.