Heiß im wahrsten Sinne des Wortes ging es im Olchinger Festzelt beim Vergleichskampf des BC Piccolo Fürstenfeldbruck gegen den Boxclub Dornbirn her. Während die über 600 Boxfans die brütende Hitze bei über 30 Grad Celsius mit Getränken bekämpften konnten, mussten sich die Akteure bei ihren Auftritten  im Hochring in den Rundenpausen mit ein paar Schlucken aus der Getränkeflasche begnügen. Deshalb sind die von den Athleten abgelieferten Leistungen gar nicht hoch genug zu bewerten.

 

Dornbirns Manager Anton Schrott hatte ein bärenstarkes Team aus dem gesamten Raum Vorarlberg und Tirol dabei, mit dem er die Schwamberger-Truppe gehörig ausbremsen konnte. Nach acht Wertungskämpfen verkündete Ringmoderator Hermann Czujan den 14:10 Erfolg der Gäste. Allerdings blieben die eingeplanten Brucker Asse Mert Tul, Onur Kocer  und Flamur Mehmeti ohne Gegner. Das

Programm wurde noch mit zwei Sparringskämpfen aufgefüllt.

 

Im Schüler-Papiergewicht lieferte Marvin Glonner  dem um einen Kopf größeren  Eduard Miller einen beherzten Kampf, marschierte dabei unentwegt nach vorne. Der Gast behielt jedoch die Übersicht und gewann das Match mit ein paar Distanztreffern mehr.  Umstritten war das Urteil im Kadetten-Federgewicht. Hier operierte Giovanni Dedic mit präziser Führungshand, der oftmals sein rechter Haken folgte.  Der Dornbirner Malik Soslambek konterte zwar geschickt, doch sein Punktsieg war mehr als schmeichelhaft. Don Hugl begann im Junioren-Leichtgewicht couragiert gegen kampferfahrenen Keerian Toth, bevor er dann nach Wirkungstreffern angezählt wurde und durch Aufgabe unterlag. Somit stand es nach der internationalen 2:1-Wertung bereits 6:3 für die Gäste.

  

Für die ersten Brucker Doppelpunkte sorgte dann in einem Kraftakt Weltergewichtler Goran Djuric. Landesmeister Florian Berger wurde in der dritten Runde nach Wirkungstreffern angezählt, hielt jedoch bis zum Schlussgong durch. Mit harten Einzeltreffern bahnte sich anschließend Halbschwergewichtler Igor Kolomentschikov den Weg zu seinem Punktsieg über Österreichs Exmeister Clemens Türtscher. Im Lager des BC Piccolo keimte beim Pausenstand von 7:8 wieder Hoffnung auf, doch man machte die Rechnung ohne die Gäste.

 

Leichtgewichtler Arbnor Hoti hielt das schlagreiche Match gegen Göksel Celikkaya immerhin zwei Runden lang offen, bevor er dann konditionell abbaute und unterlag. Ebenso erging es im Mittelgewicht Kerim Alis, der nach Rückkehr aus dem Urlaub noch nicht topfit war. Austriameister Edin Avdic nutzte seine Chance und gewann durch Aufgabe in der dritten Runde. Im abschließenden Kampf, ebenfalls im Mittelgewicht, lieferte sich  Kerem Atalay  mit Uwel Hernandez einen Kampf auf Biegen und Brechen. Kurz vor Schluss übersah der Brucker einen rechten Haken, wurde daraufhin angezählt und per Handtuchwurf gestoppt.

 

In einem Einlagekampf auf hohem technischem Niveau gewann im Leichtgewicht Emre Tul gegen Philipp Suttor (Dornbirn) nach Punkten.

 

Sch. Papier 42 kg

Eduard Miller (D) PS vs. Marvin Glonner (FFB)

Kad. Feder

Malik Soslambek (D) PS vs. Giovanni Dedic (FFB)

Kad. Leicht

Keeran Toth (D) TKO-A S. 1.Rd.  vs. Don Hugl

Jug. Leicht

Göksel Celikkaya (D) TKO-A S. 3. Rd. vs. Arbnor Hoti  (FFB)

Jug. Welter

Goran Djuric (FFB) PS vs. Florian Berger (D)

Jug. Mittel

Edin Avdic (D) TKO-A. S. 3. Rd. vs. Kerim Alis (FFB)

Mittel

Uwel Hernandez (D) TKO-A. S. 3. Rd. vs. Kerem Atalay (FFB)

Halbschwer

Igor Kolomentschikow (FFB) PS vs. Clemens Türtscher (FFB)

Einlage Leicht

Emre Tul (FFB) PS vs. Philipp Sutor  (D)