BC Piccolo vs. Auswahl Unterberger Tirol 20:19

Wie schon zwei Wochen zuvor in Olching wurden die Boxer am Sonntag auch im Brucker Festzelt von einer gnadenlosen „brasilianischen“ Hitze empfangen.  Der BC Piccolo hatte eine Tiroler Auswahl unter Federführung von Sportkamerad Kubat Sulejman vom BC Unterberger Wörgl zu Gast. Er verstärkte sich mit Boxerinnen und Boxern aus Salzburg, Wien und sogar aus dem Schweizer Rheintal. Dadurch konnten Piccolo-Chef Manfred Kaltenhäuser und Manager Franz Santl ein attraktives und randvolles Programm mit 13 Wertungskämpfen zusammenstellen. Der Aufwand lohnte sich. Mit einem 20:19 Gesamtsieg (nationale Wertung 14:12) verabschiedete sich das eigene Team in die Sommerpause.

 

Der Verlauf des Matches konnte spannender nicht sein. Die Brucker lagen ständig mit ein bis zwei Punkten in Front, eine höhere Differenz ließen die Gäste jedoch nie zu. Alle Boxerinnen und Boxer waren bestens in Schuss, so dass sich viele technisch hochstehende Kämpfe entwickelten. Nur zwei Partien endeten vorzeitig durch Aufgabe. Aber nicht nur die Sportler muss man für ihr Durchhalte-vermögen loben. Auch der Großteil der über 300 Fans verfolgte  das Dreistundenspektakel begeistert bis zum Ende.

 

Arlind Beka sorgte im Schüler-Papiergewicht mit einem toll herausgeboxten Punktsieg über Eduard Miller für die Brucker Führung. Albert Grigorjan (Tirol) glich im Junioren-Fliegengewicht mit demselben Ergebnis gegen Edin Mustfic aus. Angriffslustig präsentierte sich im Bantamgewicht die Bayerische Meisterin Marie Bachmaier, die zum Leidwesen von Chantal Klesel (Tirol) ihre Siegtreffer in der Halbdistanz anbringen konnte.

 

Mit  überaus harten und präzisen Treffern unterminierte Don Hugl im Junioren-Leichtgewicht  die Kampfkraft des anfangs gut mithaltenden Bünyamin Kocaman (Tirol). Er gewann nicht nur zur Freude von Coach Thomas Köhle durch Aufgabe in der zweiten Runde.  Fighterqualitäten entwickelten auch Katerina Jesaulow (Piccolo) und Andra Bunge ihrem Federgewichtkampf, den die Dame aus Tirol knapp für sich entscheiden konnte.

 

Nach über einem Jahr Pause wäre dem bayerischen Exmeister Mert Dural fast ein erfolgreiches Comeback geglückt. Aber eben nur fast. Austrias Meister im Mittelgewicht  Edin Avdic musste zwar etliche Halbdistanztreffer hinnehmen, konnte in der dritten Runde jedoch seine   bessere Kondition ausspielen. Im schlagreichen Gefecht der Schwergewichtler sicherte sich Josef Reinhardt einen Punktsieg gegen Jonas Janowski (Tirol). Anschließend setzte sich die dreifache Österreichische Meisterin Melanie Fraunschiel gegen die Deutsche U-21 Meisterin Regina Slobodjanikow knapp durch und egalisierte auf 12:12.

 

Im Kadetten-Fliegengewicht kam Angelo Nikolic zu einem nie gefährdeten Sieg über Spartak Mushegyan (Tirol) und Andrija Karlic bootete den Tiroler Weltergewichtler Abo Chakaev sogar durch Aufgabe in der dritten Runde aus. Siegessicher schritt Brucks Halbmittelgewichtler Goran Djuric zur Urteilsverkündung, denn er hatte den Tiroler Feriz Kito  hart gefordert. Doch die Jury entschied sich für den Gast, was bei Coach Pavlica Steko wenig Verständnis hervorrief.

 

Im Mittelgewicht freute sich Piccoloboxer Marcel Ciss über seinen Punktsieg gegen Azim Jabarkhil und quittierte das Urteil sogleich mit einem gelungenen Salto im Ring. Ständig wechselten die Vorteil im Schlusskampf zwischen Igor Kolomentschikow  (Piccolo) und  Jakup Ibrahimov. Ringmoderator Hermann Czujan verkündete nach drei schlagreichen Runden den Sieg für den Tiroler Meister und das 20:19 Endergebnis für die Brucker.