Es hagelte zahlreiche Niederschläge im Olchinger Festzelt

Härte war Trumpf beim Vergleichskampf zwischen dem BC Piccolo und der Auswahl Prag im Olchinger Festzelt.  Die Jury sah sich deshalb mehrfach genötigt, angeschlagene Boxer beider Lager anzuzählen oder gar aus dem Kampf zu nehmen. Wie immer in Olching war Volksfestreferent Andi Hörl als Kampfrichter mit an Bord.

 

 Die Tschechen hatten eine starke Truppe mitgebracht, die den Brucker Boxern durchweg um einiges an Kampferfahrung voraus hatte. Doch die Schützlinge von Wolfgang Schwamberger glichen dieses Manko durch immense Einsatzbereitschaft, aber auch durch Können aus. Das Endresultat von 11:11 ist jedenfalls als voller Erfolg für die Gastgeber zu werten.

 

Für die Brucker Führung sorgte Usam Sharkbiev, der im Papiergewicht gegen Tomas Bazo knapp die Oberhand behielt (2:0). Bantamgewichtler Marvin Glonner suchte gegen den größeren Martin Aubrecht (Prag) ständig den Schlagabtausch, traf präziser und gewann knapp nach Punkten (4:0). Anfangs kam Faruk Topsakal mit Milan Satek noch gut zurecht. Doch im zweiten Durchgang übersah der Brucker Halbschwergewichtler eine ansatzlos geschlagene Rechte und musste angezählt werden. Satek setzte nach und gewann durch TKO-Aufgabe (4:2).

 

Im Kadetten-Leichtgewicht nutzte der tschechische Vizemeister Filip Bobek geschickt seine Reichweitenvorteile und glich mit seinem Punktsieg gegen den deutschen Vize Arlind Beka aus (4:4). Angelo Nikolic sandte danach im Junioren-Leichtgewicht den Tschechen Petr Docekal bis „acht“ auf die Bretter und gewann das Match souverän nach Punkten (6:4).

 

Ex-Bayernmeister Fatih Dübüs bewies im Leichtgewicht seine Extraklasse. Zweimal holte er Patrik Piza mittels Leberhaken von den Beinen, um sich anschließend zu seinem TKO-Sieg seinen Fans gebührend feiern zu lassen (8:4). Im Junioren-Weltergewicht ließ sich Gianni Dedic vom anstürmenden tschechischen Landesmeister Patrik Docekal nicht überraschen.  Deutschlands Vizemeister konterte mit harten Körpertreffern, die ihm einen TKO-Sieg in der ersten Runde einbrachten (10:4).

 

Wer nun unter den 600 begeisterten Zuschauern an einen hohen Gesamtsieg der Brucker glaubte, der hatte die Rechnung ohne das Tschechenteam gemacht. Deren Weltergewichtler Michal Chludil landete einen „Lucky Punch“ zum Kinn von Ugo Okeke, der das Aus für den Piccoloboxer bedeutete (10:6). Obwohl  der in der Anfangsrunde stehend angezählte Andrija Karlic im Halbschwergewicht in der Folge gegen Dominik Volek gut mithielt, konnte er eine Punktniederlage nicht verhindern (10:8).

 

Die beiden technisch besten Kämpfe fanden zum Schluss statt. Die Eliteboxer Onur Kocer und Lukas Gorecki glänzten im Halbweltergewicht mit blitzschnellen Attacken, für die es immer wieder Zwischenapplaus gab. Als der Tscheche kurz vor Schluss nach einer Serie angezählt wurde, glaubte Kocer schon an einen Sieg. Doch er erhielt nur ein Unentschieden zugesprochen (11:9). Olchings Lokalmatador Goran Djuric marschierte im Mittelgewicht pausenlos nach vorne, konnte Tschechiens Vizemeister Martin Prazdny jedoch nicht nach Wunsch stellen. Die Jury entschied sich mit 2:1 Stimmen für den Gast, der seinem Team damit das 11:11 Unentschieden sicherte.