20 Fights beim 1. Challenge-Cup 2016

Ein gelungenes  Comeback von Mandy Berg und ein  KO-Sieg für Don Hugl beim Challenge Cup.

 

Beim Challenge-Cup des BC Piccolo am Samstag im Brucker Festzelt gingen 14 Clubs an den Start. Von den 20 Einzelkämpfen fanden neun in den Jugendklassen statt. Härter zur Sache ging es bei den acht Fights in der Eliteklasse der Männer, bei denen ohne Kopfschutz geboxt wird.  Hinzu kamen drei Duelle der Frauen, deren Helmpflicht ab 2017 abgeschafft wird. Manager Franz-Josef Santl hatte gleichwertige Paarungen zusammengestellt, die bis auf drei Kämpfe über die volle Dreirundendistanz gingen. 

 

Einen starken Eindruck hinterließen der SSV Reutlingen (3 Siege, 1 Unentschieden) sowie Frisch Auf Olympia Göppingen (2 Siege), bei  dem Piccolo-Chef Manfred Kaltenhäuser vor über 60 Jahren das Boxhandwerk erlernte. Je einmal erfolgreich waren   BC Nordend Offenbach, TSV Königsbrunn, BC Boxfit Regensburg, VfL Leipheim und MTV 1879 München. Aber alle Clubs wurden vom BC Piccolo mit neun Siegen überragt.

 

„Ja, die Generalprobe für die Oberbayerische Meisterschaft  in Altötting ist geglückt“, freute sich Cheftrainer Wolfgang Schwamberger über die reiche Ausbeute an Goldpokalen. Sein Trainerteam Birkan Eksen, Pavlica Steko, Sedat Kececi, Thomas Köhle und Katinka Semrau hatten wiederum ganze Arbeit geleistet.  Lediglich zwei knappe Punktniederlagen hatte das Brucker Boxlager zu verdauen. Andrija Karlic unterlag gegen Malik Karadag (FA Olympia Göppingen), während Faruk Topsakal dem Reutlinger Viktor Poplawski den Goldpokal überlassen musste.

 

An talentiertem Nachwuchs mangelt es beim BC Piccolo wirklich nicht. Den Auftakt machte der Bayerische U15-Vizemeister Ilhan Özmen, der sich in einer rasanten Partie gegen den Tiroler Meister Islam Shakhabiev (BC Braunau) durchsetzen konnte. Im Weltergewicht der U17-Junioren kam Ahmet Sünbüle zu einem knappen Punktsieg über Enes Atici (TSV Königsbrunn). Alihan Eksen war im Halbmittelgewicht seinem Gegenüber David Mair (BC Innsbruck) in allen Belangen überlegen und siegte eindrucksvoll. 

 

Spannende Partien gab es in Altersklasse U19-Jugend zu sehen. Bayerns Leichtgewichtsmeister Mert Tul und  Austria-Champion Esad Avdic (BC Innsbruck) standen sich in einer Revanche gegenüber. Den Vorkampf im Februar hatte Mert Tul für sich entschieden. Auch diesmal setzte sich der Brucker nach drei temporeichen Runden dank seiner präziseren Treffer verdient durch. Im Mittelgewicht hatte Lokalmatador Don Hugl zunächst Probleme mit dem reichlich unsauber kämpfenden Nabil Mahdi (BSC Dachau). Doch in der dritten Runde gelang dem Brucker ein knallharter rechter Kopfhaken, der für Mahdi das Aus bedeutete.

 

Nach ihrem 3. Platz bei der Jugend-EM 2014 und der Teilnahme an der WM 2015 legte Mandy Berg eine längere Boxpause ein. Am Samstag folgte nun ihr Comeback gegen   Katrin Hühn (27 Jahre, 72 Kämpfe)  vom BC Nordend Offenbach. Diese suchte ständig den Schlagabtausch, doch Mandy konterte geschickt und punktete zudem fleißig mit ihrer Führungshand. Nach drei aktionsreichen Runden ging der Punktsieg an die 19-jährige Bankkauffrau, von der man auch in der Frauenklasse einiges erwarten darf.

 

Drei Brucker Boxer konnten sich in der Männer-Eliteklasse behaupten. Der bewegliche  Leichtgewichtler Emre Tul landete bei Denis Wiedemann (TSV Königsbrunn) harte Treffer, die  zu einem Aufgabesieg (TKO-A 1. Runde) führten. Im Halbweltergewicht konnte Johannes Ziegleder (TSV Haar) seine Reichweitenvorteile nur zu Beginn ausnutzen. Dann hatte Piccoloboxer Onur Kocer den Dreh heraus und drang auf schnellen Beinen in die Halbdistanz ein. Von dort aus platzierte er seine Geraden und Haken, die ihm einen klaren Sieg einbrachten. Zu den herausragenden Kämpfen zählte die Partie im Mittelgewicht zwischen Goran Djuric und Omnid Kurbani (BC Boxfit Regensburg). Der deckungsstarke Piccoloboxer überzeugte mit präzisen Kombinationen, die ihm den verdienten Punktsieg und viel Applaus einbrachten.