1. Challenge Cup 2017 mit vier Finalkämpfen Obb. Meisterschaft U17

 

Beim Challenge-Cup des BC Piccolo am 6. Mai 2017 wurden 14 Einzelkämpfe  im Brucker Festzelt absolviert. Bei vier dieser Fights ging es um die Oberbayerische Meisterschaft der Junioren. Alle Akteure präsentierten sich in bester Verfassung und überstanden die volle Dreirundendistanz mit Bravour. Im Rahmen der gelungen Veranstaltung zeichnete BABV-Vizepräsident Horst Kolb die Brucker Funktionäre  Lothar Mangel, Thomas Geiger und Franz Josef Santl für ihre langjähriges Engagement im Boxsport mit der Goldenen Ehrennadel des BABV aus.  Gebührend gefeiert wurde natürlich auch Festwirt Jochen Mörz, der seinen 60. Geburtstag am Boxring verbrachte.

 

Die Schützlinge von Cheftrainer Wolfgang Schwamberger trafen auf starke Konkurrenz und mussten dabei auch einige Punktniederlagen wegstecken. In puncto Meisterschaft waren sie freilich nicht aufzuhalten. Ahmet Sünbüle holte sich durch eine furiose Schlussrunde gegen Yalcin Aynac (BSC Dachau) den Titel im Mittelgewicht. Rechtsausleger Tayfun Akbay  überzeugte gegen den Rosenheimer Halbweltergewichtler Endrit Hoti durch kluges Distanzboxen.

 

Jana Mehringer hatte mir der aggressiven Kampfweise ihrer aus Finnland stammenden Finalgegnerin Sofia Jalkanen (BSC Dachau) anfangs jede Menge Arbeit. Doch ab Runde zwei traf sie mit präzisen Kombinationen und boxte sich nach vorne. Im dritten Durchgang war Jana nicht mehr aufzuhalten und erzielte mit einem Kopftreffer Wirkung. Jalkanen wurde bis „acht“ angezählt, kurz darauf kam der Gong. Die über 400 Fans waren begeistert und  feierten lautstark den Sieg des weiterhin unbesiegten Brucker Talents. Jana erhielt von Jugendwart Leo Kern (Isen) den Technikerpreis überreicht.    

 

Herausragender Challengekämpfer war aus Brucker Sicht Elite-Weltergewichtler Onur Kocer. Der brandgefährliche Wladimir Kosak (BC Landau) suchte ständig den Schlagabtausch, wurde jedoch immer wieder ausgekontert. Mit zunehmender Kampfdauer kamen die technischen Fähigkeiten von Onur Kocer voll zur Geltung. Sein Punktsieg stand  deshalb außer Frage.  Auch Julian Rosstalnyi konnte im Junioren-Weltergewicht die Jury und die Fans gleichermaßen überzeugen. Seiner Führungshand folgte ständig ein rechter Haken, der ihm gegen Robert Baumann  (FC Wallersdorf) den Punktsieg sicherte. Mit Florim Beka und Michael Eifert (TSV Kottern-St. Mang) standen sich im Elite-Halbschwergewicht zwei Spitzenboxer auf entsprechend hohem Niveau gegenüber. Eifert schlug variabel zum Kopf und Körper, während Beka seinen harten linken Haken als Konter einsetzte. Der knappe Punktsieg ging ins Allgäu.

 

 Zwar nach dem Geschmack des Publikums, aber allzu ungestüm drosch Piccoloboxer Mohammad Kakar im U19-Mittelgewicht auf Serhat Erden (TV Kottern-St.Mang) ein. Doch dieser war  auf der Hut und nutzte dabei seine Reichweitenvorteile. Kakar erhielt zudem eine Verwarnung wegen Nachschlagens, die ihm den Sieg kostete. Für  Leichtgewichtler Youssuf Arabzadah hat es in der spannenden Partie gegen Bayerns Vizemeister Yasir Husseine (Bushido Coburg) nicht ganz zum Sieg gereicht. Es waren nur einige Einzeltreffer mehr, die der Nordbayer für sich verbuchen konnte. Im Weltergewicht der Männer gab es ein knallhartes Duell zwischen Alajdin Emini und Robin Hashemi (BSC Dachau), das Letzterer knapp für sich entscheiden konnte.

 

Drei technisch hochstehende Einlagekämpfe rundeten das Programm ab. Wegen zu hoher Gewichtsdifferenzen erfolgte jedoch keine Wertung. Aber alle Fights verliefen ausgeglichen.  Ayhan Özmen boxte im Leichtgewicht gegen Amir Hossein Heydari (MTV 1879 München). Ilhan Özmen im Fliegengewicht gegen Michael Kiseler ( BC Landau) und Oskar Plasene im Halbweltergewicht gegen Eduard Miller (PSV Augsburg).

 

Als Pausenfüller trat Exmeisterin Katinka Semrau mit ihrer Schülertruppe auf und gab den interessierten Zuschauern einen Einblick in den Trainingsablauf. Nach den Youngster kletterten die Helden der Siebziger- und Achtziger Jahren zu einem Gruppenbild mit ihrem Lehrmeister Wolfgang Schwamberger in den Ring.