Überschrift

BC Piccolo erkämpft neunmal Gold beim Openturnier in der Jahnhalle.

 

Mit 27 Boxkämpfen war das „1. Integrations-Open 2019“ des BC Piccolo am Samstag in der Jahnhalle reichlich besetzt. Für eine tolle  Stimmung sorgte  neben den heimischen Fans auch der zahlreiche Anhang der angereisten 17 Clubs. Nach fast sieben Stunden konnte Brucks Cheftrainer Wolfgang Schwamberger ein erfolgreiches Fazit ziehen, denn seine 13 eingesetzten Schützlinge erkämpften neunmal Gold.

 

Wie ausgewogen die einzelnen Partien zusammengestellt wurden, zeigte sich im Ring. 26 Fights gingen über die volle Distanz von drei Runden, nur eine Einzige endete kurz vor Schluss durch Abbruch. Was natürlich auch für die gute Vorbereitung aller Akteure spricht.

 

Es begann mit sechs Siegen in Folge durch die Brucker Juniorenboxer Malik Can Salispahic, Tizian Baumgartner, Teo Laus, Ilhan Özmen, Elias Krieger und Bayernmeister Marvin Glonner. Letzterer setzte sich in einem Spitzenkampf gegen seinen alten Widersacher, Exmeister Eduard Miller (PSV Augsburg) durch. Eine  Punktniederlage musste anschließend Tomislav Sisko gegen den noch unbesiegten Michael Popandytes (TuS Traunreut) in Kauf nehmen.

 

Im Weltergewicht der Frauen war Bayerns Vizemeisterin Julia Gerber gegen Clarissa Gebhart (MTV 1879 München) erfolgreich. In einem spannenden Vereinsduell im U19-Federgewicht verlangte die Debütantin Isabell Schröder der schon kampferfahrenen Chiara Siegmann alles ab und unterlag nur knapp. „Schade nur, dass unsere DM-Dritten Johanna John und Ana Budimir-Bekan nicht zum Einsatz kamen. Ihre Gegnerinnen hatten kurzfristig abgesagt“, bedauerte Matchmaker Manfred Kaltenhäuser.

 

Leider blieben auch Mamadou Sanussi Barri und Arnis Kukalaj  in der Männerklasse unbesetzt. Hier überzeugte einmal mehr Bayernmeister Youssuf Arabzadah, der sich bei seinem Punktsieg über Alexander Pilikidis (BC Straubing) nicht voll verausgaben musste. „David gegen Goliath“ hieß es dann im Halbschwergewicht, wo der baumlange Leo Kirschberger (BSC Dachau) sich der forschen Angriffe von Yüksel Emre Ülu erwehren musste. Der Brucker langte ordentlich hin, traf jedoch nicht präzise genug und unterlag hauchdünn.

 

Nicht zu toppen war der Schlusskampf zwischen Munir Yalani und Adel El Garmoui (BC L. Cukur München) im Halbschwergewicht. Angefeuert von ihren vielen Fans lieferten sich die beiden Kontrahenten eine wahre Ringschlacht in der Halbdistanz, die der Münchner mit 2:1 Richterstimmen für sich entscheiden konnte.

  

Eigens zur Durchführung eines Sparringskampfes nahm der Boxring Zürichsee am Samstag die weite Anreise zum „1. Medaillen-Open 2019“ in der Jahnhalle in Kauf. Die Eidgenossen wollten im Rahmen eines Integrationsprojektes ihren Weltergewichtler Davit Gadzhiev testen, der dann auch gegen Piccoloboxer Caner Battal drei flotte Runden hinlegte.

 

Als Betreuer von Gadzhiev mit angereist war Ex-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez, der von Manfred Kaltenhäuser im Ring vorgestellt wurde. Hernandez war bei den Amateuren Junioren-Weltmeister und Kubanischer Meister. Ab 2005 boxte er im Sauerlandstall unter Trainer Ulli Wegener, wo er 30 Profikämpfe bestritt und dabei nur einen verlor. Von 2011-2014 war er Weltmeister im Cruisergewicht.

 

Im Ring geehrt wurde auch Mandy Berg, die mehrfache Deutsche Meisterin und EM-Vizemeisterin. Sie erhielt die Silberne Verdienstnadel des BABV nebst Urkunde und Pokal.