Goldene Medaillensammlung des BC Piccolo beim Openturnier

 

14 Boxerinnen und 36 Boxer durften am Samstagnachmittag beim traditionellen „Integrations-Medaillen-Open des BC Piccolo in der Brucker Jahnhalle ihr Können unter Beweis stellen. Für die Schützlinge von Trainerlegende Wolfgang Schwamberger sprangen dabei immerhin 12 Goldmedaillen heraus. Sie mussten allerdings auch sechs Punktniederlagen in Kauf nehmen.

 

In den Altersgruppen U15 und U17 gab es für die Brucker fünf Siege zu verzeichnen. Die Youngster Abed Faqiri  und Musab Yusuf Budak gewannen gegen Ömer Tonus und Argent Behluli (BC L.Cukur München)  nach Punkten, Halil Sirtkaya siegte durch Abbruch in der dritten Runde gegen Daniel Schmidt (1.FC Nürnberg). Es folgten zwei knappe Niederlagen von Malik Can Salispahic und Pace Vasilev gegen Boxer des TSV 1860 München.

 

Mehr Mühe als gedacht hatte unser Deutsche Juniorenmeister Marvin Glonner bei seinem Punktsieg im Weltergewicht über Mierweiss Sherzada (TSV 1860 München). Dagegen setzte sich Halbschwergewichtler Tomislav Sisko   gegen David Kolevatov (TuS Pfarrkirchen) souverän durch.

Im U19-Federgewicht lieferte sich Bayernmeister Panos Loules  mit dem Austriameister Malik Dadaev (BU Heros Graz) einen harten Fight, den er dank seinem starken Finish gewinnen konnte. Sein Riesentalent  bestätigte im Superschwergewicht David Kristo, der sich im „Match des Tages“ gegen den Grazer Magomed Kosujev  erfogleich durchsetzte.

 

Für die fünf Amazonen des BC Piccolo waren sehr starke Gegnerinnen verpflichtet worden. In der U15 kam die pausenlos vorwärts marschierende im Federgewicht Josephine Zalesjak gegen Lili Petra Meszaros (Ungarn) zu ihrem vierten Sieg im fünften Kampf. Weltergewichtlerin Alexandra Heinzinger leistete gegen  Ungarns U17-Meisterin Viktoria Varga trotz Punktniederlage großen Widerstand.

 

In der Frauen-Eliteklasse feierte Marie Bachmaier ihr Comeback mit einem Punktsieg im Halbwelter gegen Aylin Özcelik (SSV Reutlingen). Im Federgewicht gingen allerdings beide Partien verloren. Anastasia Radunski unterlag der DM-Dritte Ilknur Eryilmaz auch diesmal recht umstritten, während Chantal Bartels der wesentlich kampferfahreneren  Landesmeisterin Deshire Kurtaj (BU Heros Graz) den Punktsieg überlassen musste.

 

Im Halbweltergewicht der Männer-Elite begeisterte Arnis Kukalaj seine Fans. Der Brucker Techniker hatte den brandgefährlichen Kerim Magomedov (BU Heros Graz) stets unter Kontrolle und gewann verdient nach Punkten. Im Halbschwergewicht schien Yüksel Emre Ulu einem vorzeitigen Sieg entgegen zu steuern, denn Satar Assima (TSV 1860 München) zeigte Schlagwirkung und musste angezählt werden. Es ging dann doch noch über die volle Distanz, der Punktsieg von Ulu war klar. Nachwuchsmann Oskar Chmielewski traf im Halbwelter gleich zu Beginn mit einem Leberhaken, so dass sein Gegenüber Albinot Limoni (ASV Neumarkt) ausgezählt wurde.

 

Mit stürmischen Angriffen versuchte Lokalmatador Youssuf Arabzadah,  den um einen Kopf grö0eren Juliet Neziri (ASV Neumarkt) in den Griff zu bekommen. Dabei fehlte es ihm diesmal aber an der von ihm gewohnten Präzision. Der Nordbayer seinerseits klammerte viel, konnte jedoch mit seinen langen Armen Treffer verbuchen. Die Jury entschied sich nach drei Runden für Neziri. „Beide Boxer waren sich ebenbürtig. Das Urteil hätte auch anders ausfallen können“, so der Kommentar von Neumarkts Coach Eranos Özdemir.

 

Nach dem Match klagte Youssuf über Kopfschmerzen und er wurde in der Kabine vom  Ringarzt versorgt. Der Notarzt kam sogleich hinzu und es wurde vorsorglich die Überführung in ein Krankenhaus veranlasst. Die weitere Untersuchungen und  die durchgeführte CT verliefen mit positivem Ergebnis. Youssuf wurde spätabends wieder nach Hause entlassen und ist wieder wohlauf.

Bereits am nächsten Tag ging er zur Arbeit.

 

Zum Zeitpunkt des bedauerlichen Vorfalls waren noch sechs Kämpfe offen. Als der Ringarzt nach längerer Pause wieder anwesend war, entschloss man sich jedoch zum Abbruch der Veranstaltung.